Neuhauser Racing
RL Competition
memotec
Kartbahn Rapenau
Hemkemeyer

von cmv-sportmedia  

Das ADAC Kart Masters hielt seinen dritten Lauf des Jahres 2014 in Kerpen ab und das RL-Competition Team reiste mit 6 Piloten zu der Veranstaltung. Am stärksten besetzt war die X30 Senior Klasse in der auch gleich drei RL-Piloten vertreten waren; Kevin Kratz, Emil Sawan Montag und Shun Iwamitsu. Für Kevin und Shun war es ein Wochenende zum Vergessen. Kevin ging nach Platz drei im WarmUp optimistisch in sein Zeittraining, musste sein Kart dann jedoch bereits kurz nach der Ausfahrt ohne eine gezeitete Runde mit einem Defekt an der Vergaserwelle abstellen. Der letzte Platz bedeutete jeweils eine Aufholjagd in den Heats und bangen um den Finaleinzug. Mit einer souveränen Leistung fuhr Kevin auf Platz 15 und 16 nach vorne. Dies bedeutete Platz 22 nach den Heats. Im ersten Lauf zeigte Kevin dann eine ähnlich starke Leistung und fuhr bis auf Platz 12 nach vorne. Im zweiten Lauf sollte dies eigentlich eine gute Ausgangsposition sein, jedoch wurde Kevin direkt nach dem Start in einen Unfall verwickelt und damit um alle Chancen beraubt.

Shun war mit Platz 10 im Zeittraining noch ganz gut unterwegs, doch dann verließ auch ihn das Glück. Nach einem Ausfall im zweiten Heat musste er von Platz 24 ins Rennen gehen. Ähnlich wie Kevin kämpfte er sich in Rennen eins weit nach vorne und belegte final Rang 13. Im zweiten Lauf wurde er dann ebenfalls Opfer der Startkarambolage und musste sein Kart direkt in Kurve eins abstellen.

Am besten lief es in Kerpen für den jungen Berliner Emil Sawan Montag. Nach einem tollen 5. Platz in der Qualifikation belegte er nach den Heats Platz vier. Im ersten Rennen fuhr Emil dann lange auf Platz eins, ehe er diese Platzierung im letzten Renndrittel abgeben musste. Der zweite Lauf war ebenso spannend: Emil kämpfte in einem dominierenden Führungstrio um den Sieg und belegte final erneut Platz zwei.

Marius Zug und Konstantin Holzke waren in der Bambini Klasse am Start und vertraten das Team mehr als gut. Marius war gewohnt schnell unterwegs und sicherte sich Platz 2 in seiner Zeittrainingsgruppe. Konstantin kämpfte mit Übergewicht und mangelnder Erfahrung auf dem Erftlandring, den er zuvor noch nie befahren hatte. Nach den Heats landeten die beiden jüngsten auf den Plätzen 15 und 25. Beide wussten jedoch um Ihren Speed und starteten in Rennen eins eine tolle Aufholjagd. Marius verbesserte sich bis auf Platz 10 und Konstantin auf Platz 16. Im zweiten Lauf wurde Marius dann toller achter und Konstantin fünfzehnter.

In der X30 Junior Klasse war es Timo Hochwind der für RL-Competition startete; dies jedoch ohne viel Erfolg. Timo erlebte ein rabenschwarzes Wochenende und musste mit den Plätzen 25 und 22 enttäuscht nach Hause fahren.

Robin Landgraf: „ Ich bin super stolz auf Emil! Er hat den Sieg nur knapp verpasst. Die anderen Senioren waren ähnlich schnell, aber dafür leider sehr glücklos. Bei den Bambinis hat der Speed mal wieder voll gestimmt. Die schnellste Rennrunde von Marius, der über drei Zehntel schneller war wie der Laufsieger, hat dies erneut eindrucksvoll belegt. Alles in allem fahren wir nicht unzufrieden nach Hause, auch wenn wir das eine oder andere noch besser machen müssen.“

www.rl-competition.com

 


von cmv-sportmedia  

Das Team von Robin Landgraf war zu dem vorletzten SAKC Rennen nach Liedolsheim gereist und kam mit etlichen Trophäen wieder nach Hause.

Erfolgreichste Teilnehmerin war die junge Lilly Zug die Ihren Prämierensieg einfuhr. Die erst acht Jahre alte Bambini Fahrerin überzeugte durch eine tolle Leistung belegt nach den Plätzen eins und zwei in den Rennen den ersten Gesamtrang in der Tageswertung. Ihr Bruder Marius war ebenfalls toll unterwegs. Nach Platz zwei in der Qualifikation belegte er auch jeweils den zweiten Platz in den Wertungsläufen sowie der Tageswertung.

In der X30 Junior Klasse belegte Valentin Wiesender Platz drei in der Qualifikation wurde dann allerdings in den Rennen in etliche Rangeleien und Kollisionen verwickelt sodass er das Liedolsheim Rennen als Streichergebnis abhaken muss.

Die Fahrer der X30 Senior Klasse machten es da um einiges besser. Maximilian Schöber belegte zweimal den dritten Platz und sicherte sich damit auch in der Tageswertung eine hervorragende Podestplatzierung. Maximilian Engelmann hatte im ersten Rennen auf aussichtsreicher Position leider das Pech auf dem Dreck eines vor ihm rausgeflogenen Konkurrenten von der Bahn zu rutschen, im zweiten Lauf zeigte er dann jedoch eine tolle Aufholjagd und fuhr von der letzten Position bis auf Rang sechs nach vorne.

Emil Sawan Montag startete beim NAKC Rennen in Oschersleben und dominierte dort das Event mit einem Dreifachsieg!

Robin Landgraf: „ In Liedolsheim waren wir mal wieder super unterwegs, Lilly hat endlich Ihren ersten Sieg eingefahren und ihr Bruder war abermals in der Spitzengruppe im Kampf um den Sieg.

Besonders hat mich auch das Ergebnis von Emil gefreut der bei einem starken Feld in Oschersleben die Veranstaltung nach Belieben dominiert hat.

www.rl-competition.com

 

 


von cmv-sportmedia  

Das RL-Competition Team von Robin Landgraf nutzte die Vega Trophy in Kerpen als Test für das bevorstehende ADAC Masters Rennen und überzeugte in allen Klassen.

In der Bambini Klasse starteten Marius und Lilly Zug. Marius wurde im Zeittraining in seiner Klasse 3. Ebenso wie seine erst acht jährige Schwester. In den Rennen sah es dann für Marius etwas schlechter aus. Die Plätze fünf und vier waren seine Ausbeute. Lilly wurde zweimal Dritte.

Die X30 Senior Klasse war die Serie von Kevin Kratz und Shun Iwamitsu. Shun erwischte ein gutes Zeittraining und belegte Rang 5, Kevin belegte Rang 9. Das erste Rennen war eigentlich das Rennen des Shun Iwamitsu; von Platz fünf gestartet kämpfte er sich bis auf Platz zwei nach vorne und war gerade dabei den Erstplatzierten zu attackieren, als ein überrundeter Fahrer Wasser verlor. Sowohl Shun als auch sein in Führung liegender Konkurrent rutschten hierbei aus und landeten neben der Strecke. Shun verlor bei diesem Ausritt leider die Kette und musste das Rennen beenden. Kevin arbeitete sich von Platz neun bis auf Platz vier nach vorne, ehe ihn ein paar technische Probleme ereilten, die ihn dann noch auf Platz 6 zurück warfen. Der Finallauf begann sehr spektakulär. Shun fuhr vom Ende des Feldes bis auf Platz 8 vor, bevor er sich drehte und abermals von der Bahn flog. Kevin erwischte einen ordentlichen Start, drehte sich dann jedoch Ende der Geraden fast von der Bahn und verlor etliche Plätze. Dies sollte ihn jedoch nicht stoppen. Mit einem riesigen Rückstand startete Kevin eine tolle Aufholjagd und fuhr um 5 bis 6 Zehntel schneller als seine Konkurrenten vor ihm. Dieses tolle Rennen brachte ihm am Ende Platz 2 ein.

In der X30 Junior Klasse startete Timo Hochwind erstmals mit einem CRG Chassie. Der junge Münchener fühlte sich direkt pudelwohl und krönte ein ganz ordentliches Wochenende mit Platz 6 im Finallauf.

Robin Landgraf: „ Das war für uns ein tolles Wochenende! Wir waren in allen Klassen sehr schnell unterwegs und absolut konkurrenzfähig. Insgesamt hätten wir noch mehr raus holen können, aber das heben wir uns für die Masters Rennen auf.“

www.rl-competition.com

 


von cmv-sportmedia  

Bei der Doppelveranstaltung des SAKC und OAKC in Wackerdorf konnte das RL-Competition Team einmal mehr glänzen.

In der X30 Senior Klasse war es Michael Schmid der das Event dominierte. Nach einer souveränen Pole Position im Zeittraining fuhr Michael zwei makellose nie bedrängte Start Ziel Siege ein.

In der X30 Junior Klasse war es Valentin Wiesender der erneut ganz vorne mitmischte. Nach Position acht im Zeittraining folgten in den Rennen Position drei und Position zwei. In der Tageswertung kam er damit insgesamt auf Platz zwei. In der SAKC Gesamtwertung liegt Valentin damit immer noch in Führung vor Michelle Halder.

Marius Zug dominierte erneut das Zeittraining der Bambini Klasse. Mit seiner dritten Pole Position in Folge in den letzten drei Wochen belegte er erneut seinen nunmehr konstanten Anspruch auf den Sieg. Konstantin Holzke belegte in der Qualifikation Rang acht. Im ersten Rennen wurde Marius in einem heiß umkämpften Lauf, der erst auf dem Zielstrich entschieden wurde, Dritter und Konstantin erneut Achter. Der zweite Lauf war ebenso hart umkämpft. Marius musste gegen Mitte des Rennens die Strecke kurzzeitig verlassen und verlor dadurch einige Positionen. Letztendlich reichte es für ihn noch zu Platz 6, während Konstantin erneut Achter wurde.

 

Robin Landgraf: „ Das war ein tolles Wochenende. In den X30 Klassen haben wir bei den Senioren dominiert. Bei den Junioren warten wir noch auf Valis ersten Sieg; dies scheint aber nach 3 zweiten Plätzen in Folge nicht mehr lange zu dauern. Die Bambinis waren auch toll unterwegs, jedoch agierten beide teilweise etwas unglücklich, was zu Positionsverlusten führte. Dennoch bin ich mit Marius und Konstantins Leistung mehr als zufrieden. Beide können vom Speed her gewinnen.“

www.rl-competition.com

 

 


von cmv-sportmedia  

Vier Fahrer des RL-Competition Teams starten am letzten Wochenende in der SAKC Meisterschaft im schwäbischen Bopfingen. Neben X30 Junior Valentin Wiesender waren die Geschwister Zug sowie der Teamneuling Konstantin Holzke  am Start.

Valentin war als Tabellenerster angereist und stellte auch in Bopfingen ganz klar unter Beweis, dass er diese Position behalten will und kann. Nach Platz zwei im Zeittraining zeigte Vali zwei blitzsaubere Rennen, die er auf den Positionen zwei und drei beendete. In der Tageswertung bedeutete dies Platz zwei.

Marius Zug dominierte die Bambini Klasse mit der Pole Position und einem Doppelsieg. Seine Schwester Lilly wurde in der Bambini Light Klasse hervorragende Zweite. Neu im Team ist Konstantin Holzke. Der junge Bambini Pilot fand sich direkt toll zurecht und belegte nach Platz 5 im Zeittraining und einem Crash im ersten Lauf erneut Platz fünf im zweiten Rennen.

Robin Landgraf: “Erneut ein super Wochenende! Unsere harte Arbeit mit und an den Fahrern und dem Material zahlt sich aus. Neuling Konstantin war noch etwas glücklos aber ich denke, dass auch von ihm bald Podiumsplätze zu erwarten sind.”

www.rl-competition.com

 


von cmv-sportmedia  

Der zweite Lauf der German Vega Trophy fand im bayrischen Ampfing statt. Das Rl-Competition Team präsentierte sich hier erneut in Topform. In der Bambini Klasse dominierte Marius Zug die freien Trainings und bestätigte seine Leistung mit der Pole Position im Zeittraining. Im ersten Lauf lief dann für Marius einiges nicht so wie es geplant war und er fiel schnell bis auf Platz 4 zurück, ohne einen Weg vorbei an seinen Konkurrenten zu finden. Mit gehöriger Wut im Bauch zeigte Marius dann im zweiten Lauf eine tolle Leistung und holte Platz zwei und die schnellste Rennrunde. Seine jüngere Schwester Lilly Zug gewann die Bambini Light Klasse und verkürzte den Abstand zu den älteren Bambinis merklich.

In der X30 Junior Klasse war es Valentin Wiesender der ebenfalls mit Platz zwei für Aufsehen sorgte. Schon im Zeittraining zeigte Vali mit einem guten 6. Platz, dass mit ihm zu rechnen sein wird. Im ersten Rennen verbesserte er sich dann schon auf Platz 4 und das obwohl er in einem hartem Duell mit der späteren Siegerin fast aus dem Rennen flog. Der zweite Lauf war dann erneut ein hartes Stück Arbeit für den sympathischen Pfaffenhofener. Im Kampf eroberte er hier Platz zwei. Timo Hochwind der zweite X30 Junior erlebte ein Wochenende zum Vergessen. Nach einem miserablen Start in Lauf eins folgte ein Ausfall gleich zu Beginn von Rennen zwei.

Robin Landgraf: „ Ein tolles Wochenende für uns! Marius ist wieder voll in der Spur und auf Siegkurs. In der Bambini Klasse ist mit uns jetzt immer zu rechnen. Das wir im X30 sehr sehr schnell sind, haben wir schon oft unter Beweis gestellt. Das es aber dieses Mal Vali ist, der auf dem Podest steht, freut mich ganz besonders. Er hat sich toll entwickelt und seine Leistungen sind konstant gut. Nicht umsonst steht er in der SAKC Tabelle auf Platz 1.“

www.rl-competition.com

 

 

« Vorherige Seite« ältere Einträge
neuere Einträge »Nächste Seite »
zurück zur Übersicht